"Zöppkesmarkt-Telefon":   0212  520 88 521


Bevor Sie sich anmelden, irgendeine Erwartung haben oder glauben, alles wäre sowieso "so wie immer": Lesen Sie bitte das nachfolgende durch. Es bewahrt Sie vielleicht vor falschen Annahmen – und uns alle vor möglichen Enttäuschungen.


"Müllmänner" in Solingen um 1900
"Müllmänner" in Solingen um 1900

Es ist ein allgemeines Problem, das buchstäblich allen stinkt und die Laune verdirbt: Aggressiv-achtloses und bewusst-illegales Entsorgen von MÜLL; das "Vermüllen" des Geländes oder Missbrauch von Abfallbehältern/-Containern. Wir haben für den Zöppkesmarkt die bisherige Müllkaution gestrichen, werden dafür aber jeden Verstoß gegen die Pflicht (unterschrieben von jedem Anmelder bei der Anmeldung), Müll selbst, zügig, am/vom Stand und im Umfeld, auf eigene Kosten und vor allem gesetzeskonform zu entsorgen, konsequent in Rechnung stellen, wenn diese Entsorgung durch uns geschehen muss oder sogar die Sicherheit gefährdet. Mit anderen Worten: anfallende Kosten belasten wir den Verursachern.  

Bitte helfen Sie mit, damit das nicht geschehen muss. 

Informationen über und Preise der Energieanschlüsse (Normalstrom, Starkstrom, Wasser) finden Sie in den Konditionen unseres Dienstleistungspartner, der Firma Tractive Power Solingen. Wir veröffentlichen hier deren "Zöppkesmarkt-Tarif".



Mitmachen – wer, wie ... ?

Jede Privatperson, Organisation, Firma, jeder Verein oder Verband können beim Zöppkesmarkt aktiv als Aussteller / Händler mitmachen. Für die Annahme einer Bewerbung gilt:

– "Wiederholer" haben das uneingeschränkte Vorrecht bei der Annahme der Anmeldungen und Belegung ihrer bisherigen Stammplätze; sofern diese Plätze möglich und machbar sind.
– Bevorzugt werden in jedem Fall alle Anmelder, die Trödel/gebrauchte Dinge/Flohmarkt-typisches verkaufen,
– oder die als "Spaßgruppe" auftreten (auch mit Verkaufsstand),
– und/oder Vereine und Organisationen, die den Erlös ihrer Verkäufe karitativ verwenden und spenden.

– Händler sind besonders willkommen, wenn das Sortiment einen Bezug zu Solingen, Bergisches Land / Rheinland, klassischer Flohmarkt haben, egal ob Food oder Nonfood.
– "Kirmes"- und Neuwaren-Geschäfte akzeptieren wir nur in beschränkter Zahl.
– Künstler willkommen, die die Bühnen nutzen wollen (falls noch Programmlücken frei sind); der Charakter der Darbietungen muss "volksfest-passend" sein (vor allem die Lautstärke muss passen, denn die Besucher wollen sich vor allem auch unterhalten können.)


Anmelde-Kategorien

Trödel, Flohmarkt

Trödel & Gebrauchtes, "Pröttels-Kram", aus Keller, Speicher, Kürmels-Zimmer, Schuppen, Garage und wo immer man aufbewahrt, was man irgendwann mal loswerden will und für andere Menschen zum Kauf eine helle Freude ist ...  :-))

Info- und Präsentations-Stand

Gilt im besonderen vor allem für karitative, soziale, gesellschaftlich aktive Gruppen oder Organisationen; aber auch für Medien und Institutionen des Öffentlichen Lebens, für Kultur und Verwaltung, Politik – und in Glaubens- oder Religionsfragen. Die Kombination mit "guten Taten" vor Ort ist erwünscht.

Künstler

Nicht Kunsthandwerk im kommerziellen Sinne, sondern das Zeigen und Verkaufen wirklich eigener Werke; gehäkelt oder gemalt, in Stein gemeißelt oder aus Draht gebogen, ... egal, Hauptsache "aus eigener Werkstatt oder mit eigenen Händen gemacht". Oder "selbst ausgedacht".


Imbiss

Alles gegen Hunger und Appetit, egal wieviele Kalorien drin sind; 
ob salzig oder süß, deftig oder sauer;
Fisch, Fleisch, Wurst, Gemüse;
gekocht, gebraten, gebacken, getrillt, gemengt, geräuchert  ...
(und im übrigen gilt diese Kategorie auch dann, wenn Imbiss nur ein Teil des Gesamt-Standes ist.)

Getränke

Wenn Flüssiges außer Bier das Haupt-Angebot des Standes ist; auch wenn nebenbei und zusätzlich etwas Essbares verkauft wird; es zählt der Gesamt-Charakter als Getränke-Stand: meist Wein, Sekt, Cocktails mit und ohne; aber auch alles Alkohol-freie.

Bier

Der klassische Bierstand, die open-air-Eckkneipe, der Treffpunkt, das 3-Tage-Lokal (im Volksmund: "Glas-Bier-Geschäft"). 
Diese Bierstände sind im wesentlichen denen vorbehalten, die das "schon immer" machen.


"Kiddy-Zöpp"

Besondere Konditionen:

Sachen aus dem Kinderzimmer: Spielzeug, Bücher, Kleidung, Schuhe, Sportgeräte ...
Verkauft wird im Freien auf Decken (keine Stände, keine Aufbauten, keine Tische) – einheitliche Platzgröße 2x2 Meter.
KEINE Dinge aus der Welt der Erwachsenen.
Kinder verkaufen an Kinder.

Nur Samstag und Sonntag, nicht Freitag. Ein oder zwei Tage buchbar. 

Spontan-Anmeldungen am Veranstaltungstag möglich; Risiko: Restplätze frei – ja oder nein?

"Open Bazar"

Besondere Konditionen:
Sachen aus der Welt der Erwachsenen
Verkauft wird im Freien auf Decken 2x2 Meter (keine Stände, keine Aufbauten, schon gar keine Zelte) – jedoch sind zur Rückenschonung kleine Tische erlaubt.
Kein Strom oder Wasser möglich.
Je Anmelder nur 1 Platz.
Nur Samstag und Sonntag, nicht Freitag. Ein oder zwei Tage buchbar. 

Spontan-Anmeldungen am Veranstaltungstag möglich; Risiko: Restplätze frei – ja oder nein?

Neuwaren

Der Name sagt es: Handelsware, gleich welcher Art. Von Bonbons bis zu Solinger Stahlwaren, ob Schmuck oder Leder, alles was mit Mode und Kleidung zu tun hat, an Händen und Füßen, auf dem Kopf oder sonstwie getragen wird, für Wohnung und Haushalt geeignet ist, zum Lebensglück (angeblich) benötigt wird oder vor allem: irgendwem irgendwelche Freude macht ... 



"Das ist mein Stand – da war ich immer – ich will HIER nicht weg – da muss ich hin ..."

was  geht, machen wir möglich.

Wir bemühen uns wirklich – und es kostet tatsächlich viel Mühe – in der Planung jedem Standortwunsch gerecht zu werden. Vor allem gegenüber den Standbetreibern, die "schon immer" einen bestimmten Platz hatten. Oder die, egal aus welchen Gründen, partout einen anderen haben möchten.
Wenn es räumlich und sachlich möglich ist, erfüllen wir diese Wünsche. Ohne Wenn und Aber. 

Die Stadt verändert sich

Das Straßenbild gestern und heute muss nicht der Zustand von morgen sein. Ein- und Aufbauten, Umbauten, Veränderungen mannigfaltiger Art und Weise: plötzlich sind die Stellmöglichkeiten, die es bislang gab, nicht mehr in genügendem Umfang und den erwünschten Maßen vorhanden. Dann müssen wir neu planen. Zusätzlich ändern sich Sicherheits-Auflagen; das macht manche Umstrukturierung erforderlich.

Viele kommen jedes Jahr. Aber eben nicht alle.

Wenn sich andere Teilnehmer anmelden oder bisherige ausbleiben, wird plötzlich das ganze Konzept auf Straßen-Abschnitten und Plätzen ein anderes. Auch ändern sich die Wünsche und Bedürfnisse von Besuchern. Also müssen wir versuchen, alles unter einen Hut zu bringen. Die Stand-Anordnung des Zöppkesmarktes kann also gar nicht "zementiert" sein. 


Fazit: Es kann sich übers Jahr etwas ändern. Ein Recht auf "bei mir aber bitte nicht" gibt es nicht.

Wir erleben nette, verständnisvolle Gespräche. Und dann findet sich gemeinsam immer eine Lösung. Wir haben aber auch die Erfahrung, dass es einige Sturköpfe gibt, die zu keiner Einsicht in sachliche Bedingungen und Zusammenhänge willens sind. Die mögen uns ja als unfähig beschimpfen, ok – aber aufgezeigt, wie man in der Sache es besser machen könnte, hat bisher keiner von denen. Egoismus ist keine Geschäftsgrundlage. Für kooperative Suche nach zufrieden stellenden Lösungen sind wir jederzeit bereit und haben auch viel Geduld. Vor allem, wenn man das Gespräch im Vorfeld sucht oder rechtzeitig eine Information sendet. Und – sorry – auch bereit ist, sich mit sachlichen Bedingungen und den Zwängen, der eine Veranstaltung unterliegt, auseinanderzusetzen.  


Das Wichtige

Aufgrund veränderter Bedingungen kann es im Laufe der nächsten Zeit zu Veränderungen bei den Konditionen kommen. Derzeit gelten die nachfolgenden Regelwerke:

Zöppkesmarkt 2019 – Allgemeine Geschäftsbedingungen – gilt auch für Kiddy-Zöpp

Download
zm19-agb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 435.7 KB


Falls Ihr Stand mit Lebensmitteln / Getränken zu tun hat:

Informationen der Stadt Solingen / Lebensmittelüberwachung. 
Weitere Infos und Kontakt: https://www.solingen.de/de/dienstleistungen/39-lebensmittelueberwachung-6317331/

 

Download
39_meldebogen_lebensmittelunternehmer.pd
Adobe Acrobat Dokument 229.2 KB
Download
39-mb_15_merkblatt_-_spirituosen_f01_neu
Adobe Acrobat Dokument 142.1 KB
Download
39-mb_09_merkblatt_-_lm-hygiene_bei_oeff
Adobe Acrobat Dokument 51.6 KB
Download
39-mb_56_merkblatt_-_allergenkennzeichnu
Adobe Acrobat Dokument 74.1 KB